Biografie Bernard Allison

Am 26.11.1965 in Chicago als jüngstes von neun Kindern geboren, wurde Bernard Allison zuerst von seinem Vater, dem legendären Luther Allison, an die Wurzeln der Black Music und die Kunst der elektrischen Gitarre herangeführt.
Bernard wirkte erstmals an einer Aufzeichnung im Alter von 13 Jahre mit, als er auf einer Live-LP seines Vaters mitspielte, aufgenommen in Peoria, Illinois. "Bis zum Alter von zehn Jahren hatte ich noch nicht angefangen zu spielen", sagt Bernard. "Ich schnappte mir dann die Gitarre, hörte Aufnahmen dazu. Ich war noch in der Grundschule, spielte aber bereits mit der High School Jazzband."
Kurz nach seinem Abschluss an der High School begann er eine dreijährige Gitarren-Lehrzeit in Koko Taylor´s high-flying Blues Machine. Ebenso spielte er bei den ehemaligen Willi Dixon´s Blues Allstars und trat mit seinem Dad auf dem 1983 stattfindenden Bluesfestival auf - damals einer der Höhepunkte dieses Events. Auf seinem Weg sammelte Bernard auch Slide-Guitar-Tipps von Johnny Winter, in den 80ern lernte er dazu noch von Stevie Ray Vaughan.
Er stieg in die europäische Tourband seines Vaters Luther ein, nachdem es eine furiose Zusammenarbeit von "Vater & Sohn" auf dem ´89er Chicago Bluesfestival gab. Eine Aufnahme dieser Formation ist auf dem Album Luther Allison´s "Let´s Try This Again" zu hören. 1999, zwei Jahre nachdem Luther starb, entschied sich Bernard, zurück in die Staaten zu gehen. Damit wollte er zu seinen Wurzeln zurückkehren und seine Karriere im Heimatland voranzutreiben.

Logo Ruf ist Mitglied...

BluesFoundationlogo kl