Biografie Omar Kent Dykes & Jimmie Vaughan

Der Jimmie Reed Highway ist eine vielbefahrene, genauso sagenumwobene Straße durch den Süden der United States wie auch Robert Johnsons mythische Crossroads. Sie führt durch den Geist von Männern und Frauen eines ganz bestimmten Schlages, nämlich derer, die in einem Umfeld von Rassentrennung aufgewachsen sind und gegen ihre Eltern, das Gesetz, all den affektierten Anstand und alte Gepflogenheiten rebelliert haben. Sie folgten einfach der Einladung eines einzigen Bluesman, überquerten die Colorline und begleiteten ihn auf seinem Weg, um die Wahrheit zu finden, während er sie, eine ganze Generation, von der Bühne aus, durch Jukeboxen und durch das Radio beschallte.
Es war für sie wie ein Sirenenruf, dieser schmutzige, kehlige Sound eines weisen Mannes, der "Hush, Hush" singt. Damit holt er den "Big Boss Man" von seinem Thron oder weist den Hörer an, sich einiger Versicherungen zu entledigen ("Take Out Some Insurance"), bevor sie die hellen Lichter der großen Stadt erblicken ("Bright Lights, Big City"). Ein Sirenenruf, der keine andere Möglichkeit lässt, als zu antworten. Selbst wenn sie es versucht hätten, hätten sie diesem stetigen, dreckigen, Rhythmus widerstehen können, der nur vom scharfen Näseln einer E-Gitarre und dem süßen Jaulen einer Mundharmonika unterbrochen wird. Und wenn sie sich zusammenlehnen, können sie sogar die kaum wahrnehmbare Stimme einer Frau hören die vergessene Lyrics in ihre Ohr flüstert.
Niemand kann das vollbringen, was nur Jimmie Reed schafft. Aber diese Fahrt den Jimmie Reed Highway herunter, mit dem aus Mississippi stammenden Kent "Omar" Dykes am Steuer, mit Jimmie Vaughan (dem älteren Bruder des legendären Stevie Ray Vaughan) als Beifahrer, und in Begleitung von Leuten wie Kim Wilson, Miss Lou Ann Barton, James Cotton, Delbert McClinton, und Gary Clark, Jr., kommt dem gewaltig nah. Wenn Omar den Motor tritt und richtig Gummi lässt auf der zweispurigen Teerdecke, die gesäumt ist von fragwürdigen Frauen, leeren Whiskeyflaschen, zu vielen Zigarettenkippen und schlechten Intentionen, lässt er John Law hinter sich seine Abgase schlucken. Spring auf und dreh laut! Der elektrische Bluesman der den Verstand schärft und eine musikalische Generation bewegt lebt und es geht ihm gut.

Logo Ruf ist Mitglied...

BluesFoundationlogo kl