Biografie Sue Foley

Change war die neunte Veröffentlichung von Sue Foley und ihre erste bei Ruf Records. Es ist eine warme, intime und akustische CD, von Sue Foley selbst produziert und von Richard Chycki (Aerosmith, Mick Jagger, Shawn Colvin) gemixt. Sue ist eine anerkannte Künstlerin, die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde: sie hat einen "Juno Award" bekommen (das kanadische Pendant zum "Echo"), 14 Mal erhielt sie den "Maple Blues Awards" und stellte damit einen Rekord auf, in Frankreich wurde sie drei Mal mit dem "Trophee France Blues Awards" geehrt (International Female Guitarist of the Year) und 2003 war sie für die "W.C. Handy Blues Awards" nominiert.
Neben ihren Auftritten in Clubs, Theatern und auf Festivals spielte Sue Foley schon auf Konzerten des späten John Lee Hooker, von BB King, Clarence "Gatemouth" Brown, Buddy Guy, Joe Cocker, Tom Petty, The Neville Brothers, Jonny Lang und vielen anderen. Sie spielt gerne live und tourt durch Europa und Nordamerika.
Sue Foley wurde bislang in wichtigen Zeitungen und Zeitschriften portraitiert, darunter die New York Times, die Los Angeles Times, Globe & Mail, Downbeat und MOJO. Sie war in den großen amerikanischen Radio-Shows (The House of Blues, Mountain Stage, Saturday Night Blues, Beale Street Caravan) und hatte bereits zahlreiche Fernsehauftritte in ihrem Heimatland Kanada. Sie ist im Vorstand der Stiftung "Music Maker Relief Foundation" (zusammen mit Bonnie Raitt, BB King and Taj Mahal) und engagiert sich für den musikalischen Nachwuchs und wohltätige Zwecke. Sie nimmt außerdem aktiv am "Blues In The Schools"-Programm in ihrem Wohnort Ottawa teil.
An Sue Foley gibt es noch eine weitere Seite zu entdecken: sie ist eine ausgezeichnete Songwriterin. Ihre Musik war im Kinofilm "You Can Count On Me" (nominiert für den Oscar und den Golden Globe 2001) zu hören und sie schrieb den Titelsong für die amerikanische TV-Serie "Just Cause".

Für die CD Change hat sie fünf eigene Songs geschrieben, darunter der wunderschöne, bewegende gleichnamige Titelsong. Die CD beginnt mit "Goin' Down the Road Again", zu dem Sue Foley inspiriert wurde, als sie Etta Baker traf, die mittlerweile 90 Jahre alte Gitarristin aus North Carolina mit dem feinfühligen und melodischem Fingerpicking im Piedmont-Stil. Es folgt "Hardworking Woman", Sue's Variante eines Songs von einer obskuren Mississippi Matilda, lange Zeit eines ihrer persönlichen Lieblingslieder.
Ein weiteres Foley-Original ist das ironische "Doggie Treats", ein klassischer Boogie Style Blues Song, der richtig schön rockt! Ebenfalls auf der CD sind das zeitlose "Careless Love" sowie Bessie Smith's "Sugar In My Bowl". Sue hat außerdem zwei Songs einer ihrer musikalischen Lieblingsidole aufgenommen, Memphis Minnie's "Bad Luck Woman" und "Me And My Chauffeur". Sue Foley erweist auch dem legendären Jimmy Reed mit dem warmen und wunderbaren "You Don't Have To Go" die Ehre, und dem späten George Harrison mit einer rührenden Version von seinem schönen "Here Comes The Sun". Das Album endet mit einer rockigen Eigenkomposition "Shake That Thing", ein fröhlicher Song, in dem es darum geht, das Leben zu genießen und loszulassen.
Sue Foley selbst meint zu dieser Produktion: "Ich glaube, mein neues Album Change bedeutet Wandel und Erneuerung für mich. Allein schon, dass es meine erste Live-CD und gleichzeitig meine erste Akustik-CD ist, ist eine Veränderung. Viele von den Songs spiele ich schon seit Jahren, aber ich habe sie nie aufgenommen. Ich hatte sie bis dahin nur zum Spaß für mich allein zu Hause gespielt, und ich denke, dies gibt der CD eine wirklich intime Stimmung. Ich glaube nicht, dass ich jemals diese Seite von mir auf einer Aufnahme gezeigt habe; und da das Album live in einer einzigen Nacht aufgenommen wurde, hat es eine ungeschliffene Qualität und eine magische Atmosphäre bekommen, die nur in diesem Moment mit Hilfe eines großartigen Publikums entstehen konnte."

Das war im Jahr 2004 - doch was ist inzwischen passiert im musikalischen Leben der Sue Foley?
In 2005 veröffentlichte Ruf Records die Compilation Blues Guitar Women. Die Songauswahl hat Blues Guitar Woman Sue Foley zusammengestellt, auch die Liner Notes und Biografien im umfangreichen Booklet stammen aus ihrer Feder.
Sue Foley sagt: "Auf diesen beiden CDs kommen wir Bluesgitarristinnen zusammen und teilen unsere Geschichten und Talente miteinander. Wie sollten wir es sonst auch anders schaffen? Die Anforderungen eines modernen Lebens, der Aufbau der eigenen Karriere und dann auch noch der Haushalt nehmen unsere ganze Zeit in Anspruch, nicht zu erwähnen das Chaos auf der Tour und das beständige Bedürfnis nach Balance und Ordnung!
Nicht einmal mir war klar, dass wir so viele sind, und es scheint, dass die Szene für Gitarristinnen pulsiert und immer stärker wird. Es gibt vielleicht mehr Gitarristinnen im Blues als in jedem anderen Genre. Die Stile innerhalb des Blues sind so unglaublich vielfältig: vom modernen, rockigen Blues von Joanna Connor oder Ana Popovic, bis hin zur bewundernswerten Schlichtheit von Etta Baker oder Precious Bryant. Das Leben und die Herkunft dieser Frauen sind so einzigartig wie ihre Musik. Von den Hügeln des Mississippi, aus allen Ecken der USA, Canada bis hin nach Osteuropa und darüber hinaus scheint kein Platz vor der Kraft der Gitarrenheldinnen sicher zu sein.
Es war mir ein Vergnügen, diese Compilation zusammenzustellen. Es hat mir viel Spaß gemacht, die alten und weisen Frauen des Blues zu entdecken, genauso wie die jungen Talente von heute und morgen. Und ich bin wirklich stolz, dass ich zu dieser so starken und anregenden Gesellschaft dazugehöre."

2006: Sue Foley veröffentlicht ihr 10. Album New Used Car (= neuer Gebrauchtwagen) und zeigt, wie die "Guitar Woman" Gas gibt.
Foley's markante Stimme und ihr exzellentes Gitarrenspiel beleuchten eine rasante und dynamische CD. Hier präsentiert sich nicht nur eine Künstlerin mit einer unglaublichen Vergangenheit, sondern Sue Foley zeigt mit diesem Album, wie sie noch mehr an Tempo zulegt und an Fahrt gewinnt.
Sie steigt ein mit einem powervollen Titelsong, fährt in ihrem "New Used Car" weiter die Straße entlang zu den smoothen Klängen von "When I Come Back To Ya", dem an die Stones erinnernden "Do It Again", dem soulvollen "Absolution" sowie acht weiteren Songs, die die Grenzen des zeitgenössischen Blues erweitern.
New Used Car läuft auf Hochtouren, Sue Foley legt einen höheren Gang ein und zieht auf der Überholspur vorbei. Steigen Sie ein - diese Fahrt lohnt sich!

Im Jahr 2007 war sie gemeinsam mit den Kolleginnen Deborah Coleman und Roxanne Potvin im Ruf's BluesCaravan unter dem Motto "Blues Guitar Women" zu sehen.

Logo Ruf ist Mitglied...

BluesFoundationlogo kl