Colosseum (UK)

Colosseum (UK)

Colosseum wurde 1968 vom Schlagzeuger Jon Hiseman und dem Saxophonisten Dick Heckstall-Smith gegründet, die zuvor mit der Graham Bond Organization in einem illustren Kollegenkreis reüssiert und danach mit John Mayall's Bluesbreakers den europäischen "weißen" Blues popularisiert hatten. Hiseman brachte die ihm schon aus Schulzeiten bekannten Dave Greenslade (später Kopf seiner Band Greenslade), Tony Reeves und James Litherland (von James Litherland's Brotherhood) mit ein. Heckstall-Smith ersparte ein allzu großes Gedrängel auf der Bühne, indem er zuweilen zwei Saxophone simultan spielte. Innerhalb kurzer Zeit erarbeitete sich Colosseum mit suitenartigen Kompositionen, die Jazz, Rock, Blues und klassische Elemente fusionierten, einen legendären Ruf. Das vielschichtige instrumentale Spektrum wurde 1970 durch den Rhythm-and-Blues-Sänger Chris Farlowe noch erweitert. Das Live-Album der Band (Mitschnitt aus dem Jahre 1970) dokumentiert den wohl höchsten Entwicklungsstand der Gruppe und war für mehr als 20 Jahre auch deren Schlussstein. Im Jahr darauf löste sich Colosseum auf. Hisemans Colosseum II von 1975, mit Gary Moore und Don Airey, war nach Auffassung vieler Fans ein "illegitimer Erbe" und konnte nicht an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen. Diese Formation spielte zeittypischen Jazzrock und löste sich 1977 nach drei Studioalben wieder auf. 1994 trommelte Hiseman nach mehr als 20 Jahren die Gruppe in der erfolgreichen Besetzung von 1971 wieder zu einem Reunion Concert zusammen, das auch im Rockpalast aufgezeichnet wurde. Es folgten weitere Auftritte und Studio-Aufnahmen. Der erkrankte Heckstall-Smith († 2004) wurde durch Hisemans Ehefrau Barbara Thompson, die schon früher bei Colosseum mitgewirkt hatte, kongenial ersetzt.

Logo Ruf ist Mitglied...

BluesFoundationlogo kl